Sie sind hier: Werke / 2010 / Schmetterlinghaus

Schmetterlinghaus

Schmetterlinge verkörpern die Metamorphose, um die sich viele Mythen ranken. Die Wandlung von Raupe zum Schmetterling wird als Symbol für die Auferstehung oder auch für Wiedergeburt und Unsterblichkeit gedeutet. Hier hängen hin-und her schwingend die gemalten Schmetterlinge in einem Draht- und Glashaus, geben Auskunft, was ihre Raupen gerne fressen.

Kolophon: 3 Künstlerbuch-Objekte in Variation, Frankfurt 2010, handsigniert, je 24 hängende Blätter, ca 15 x 13,5 cm, Gouache auf 640 g/qm Arches Grain Torchon Blanc Brillant, Handschrift (personal calligraphy) auf Transparentpapier, Soennecken 75g/qm, Birkenholzstäbchen, Behälter aus Birkenholz, Drahtgeflecht und Plexiglas, individuelle Lesezeichen

Es war lange Zeit in Europa Mode, Schmetterlinge zu fangen, sie aufzuspießen und in Schaukästen zu zeigen. Dies galt für Museen wie auch für Privatleute.
Heute hingegen erfreuen wir uns an den Schmetterlingen in der freien Natur und lassen für die Raupen ein paar Futterpflanzen wie Brennnesseln in einer Gartenecke stehen. Wir beobachten, fotografieren und notieren die Falter.

Auf Stillleben vor allem der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts können wir Schmetterlinge entdecken, die wir auch meist identifizieren können, da sie sorgfältig und genau nach der Natur gemalt sind. Diese vor Jahrhunderten liebevoll dargestellten Schmetterlinge aus dem europäischen Raum entsprechen auch den eigenen langjährigen Beobachtungen. Daher sind sie hier in meinem Schaukasten, im Schmetterlinghaus versammelt.

Schmetterlinge verkörpern die Metamorphose, um die sich viele Mythen ranken. Die Wandlung von Raupe zum Schmetterling wird als Symbol für die Auferstehung oder auch für Wiedergeburt und Unsterblichkeit gedeutet. Der Schmetterling gilt als Sinnbild der Seele, der Schönheit und der Vergänglichkeit, ja auch für Wankelmut durch ihr Flattern von Blüte zu Blüte.



QR code for this pageFriederun Friederichs - Buckunst - http://www.friederun.de