Sie sind hier: Werke / 2009 / Darwins (kleine) Welt: Sammlung Käfer

Darwins (kleine) Welt: Sammlung Käfer

Ein kleines Buch-Objekt, eine kleine Käfersammlung, zeigt zur Ehre Darwins Stellvertreterschildchen und handgezeichnete Fantasiekäfer auf der schwarz gemalten Schachtel.

Kolophon: 21 Unikatbuch-Objekte in Variation, jeweils 12 Schildchen mit lateinischen Namen von existierenden Käfern, mit Stecknadel aufgespießt, ca 5 x 3 cm, in schwarzer Schachtel mit Bleistifthandzeichnungen von Fantasiekäfern, die die Evolution noch hervorbringen kann, ca 5,4 x 3,7 x 1,8 cm, handsigniert, Frankfurt 2009, Begleittext, Lesezeichen: Textzitate aus Konversationslexikon

Käferleben – Käfertod
Als Kind faszinierte mich das Naturkundemuseum Senckenberg in Frankfurt über alle Maßen. Besonders erschauern ließen mich die alten Schaukästen mit den Insekten. Schmetterlinge, oft schon verblichen, und bröselnde Käfer waren mit Nadeln aufgespießt. Kleine handgeschriebene Schildchen mit den lateinischen Namen flößten mir Respekt ein, da ich sie wegen der mangelnden Lateinkenntnisse nicht entziffern konnte. Sie klangen einfach geheimnisvoll und entsprachen ganz den seltsamen kleinen Tierlein, die da bis in die winzigsten Dimension hinein auf ewig festgemacht hilflos hingen. Damals waren die Museen eher düster als gut ausgeleuchtet und hatten die Angewohnheit, die mangelnden Erklärungen durch eine Überfülle der Exponate wettmachen zu wollen. Schier endlos erschien mir die Zahl der Kästen mit den Käferchen und Schmetterlingen. Nein, ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, solche Tierlein, die zarten bunten Luftvögelchen, wie auch die Krabbeltiere aufzuspießen. Behutsam versuchte ich keines tot zu treten, besser es vom Weg wieder auf die Wiese zu setzen. Verflog sich einmal ein Schmetterling in das offene Gartenzimmer, so versuchten wir, ihm wieder den Weg ins Freie zu ermöglichen. Im Winter gar, wenn ein solch bunter Schmetterling besser nicht mehr nach draußen in die Kälte sollte, boten wir ihm Zuckerwasser an, und die Trauer war groß, wenn er doch nach einiger Zeit leblos dalag. Im Darwin Jahr werden Kindheitserinnerungen wieder wach und so genügt es mir, diese kleine Käfersammlung zu seiner Ehre mit Stellvertreterschildchen und handgezeichneten Fantasiekäfern auf der Schachtel zu zeigen. Wollt Ihr mehr, so geht in ein Naturkunde Museum, aber lasst sie leben, tretet sie nicht tot!



QR code for this pageFriederun Friederichs - Buckunst - http://www.friederun.de